Heinrich
Rettner

Maler

geb. Dresden, 29. Jan 1902

gest. Nürnberg, 01. Aug 1991

1917-22 besuchte er Kurse am Offenen Zeichensaal Nürnberg,

1922-26 Studium an der AdBK München unter Carl von Marr,

Franz von Stuck und Max Mayerhofer.

Seit 1926 freischaffender Maler in Nürnberg.

1941 zur Wehrmacht eingezogen.

1947-67 Lehrer für Zeichnen an der Graphischen

Fachoberschule Nürnberg. Er hinterließ ein umfangreiches Werk, das Portraits, Akte, Stilleben und v.a. fränkische Landschaften und Nürnberger Stadtansichten umfaßte. Dabei pflegte er über

Jahrzehnte einen ausdrucksstarken, impressionistisch geprägten Stil, der seine Arbeiten unverwechselbar machte. Er arbeitete in Öl, Tempera, Aquarell und Kreide. Daneben fertigte er viele Linol- und Holzschnitte. Er wohnte viele Jahrzehnte in Nürnberg, Kirschgartenstraße 21. Mitglied der Künstlergruppe „Die Hütte“.

Auszug / Nürnberger Künstlerlexikon / Herausgegeben von Manfred H. Grieb

Zeit: 20. Jh.