Johann Jakob
Kirchner

Maler, Zeichner, Radierer

geb. Nürnberg, 09. Okt 1788

gest. Nürnberg, 28. Mai 1837

Wohl angeregt durch seinen Jugendfreund Johann Adam Klein studierte er 1812-14 an der Wiener Kunstakademie bei Josef Anton Koch; seine gleichzeitige Bekanntschaft mit den Brüdern Ferdinand und Heinrich Olivier und Julius Schnorr von Carolsfeld beeinflusste seinen künstlerischen Stil nachhaltiger als die Akademie.(...)

1817 ließ er sich in Nürnberg nieder und begann, nach den in Wien aufgesogenen romantischen Idealen zu leben und zu arbeiten. Im nüchtern-sachlichen Nürnberger Kunstleben blieb er ein unverstandener Einzelgänger.(...)

Seine Arbeiten fanden in Nürnberg wenig Anklang, sodass er vereinsamte und in Depressionen verfiel, wobei der Tod seines Sohnes am 17.4.1827 eine zusätzliche seelische Belastung bedeutete. 1821 beim Kunstkongress und 1828 bei den Dürerfeiern trat er etwas stärker in Erscheinung.(...)

Er gilt heute als einer der führenden Nürnberger Künstler der Goethezeit.(...)


zitiert aus dem Nürnberger Künstlerlexikon,
Herausgegeben von Manfred G. Grieb



Stil: Romanik

Zeit: 19. Jh.